Willkommen

Wir sind Menschen aus Köln und Umgebung, die sich nach den Snowden-Enthüllungen im Sommer 2013 zusammengetan haben. Mit unseren Aktionen und Veranstaltungen möchten wir uns für das Menschenrecht auf Privatheit einsetzen. Mehr über uns.

Nächste Termine:

30. Oktober 2017, 19:30 Uhr – Offenes Treffen im C4
13. November 2017, 19:30 Uhr – Offenes Treffen im C4
27. November 2017, 19:30 Uhr – Offenes Treffen im C4

youtube.com/watch?v=dssRjitidi8

Zu wenige Menschen wissen was eine anhaltslose Überwachung für Gefahren birgt. Zu viele sagen immer noch, dass sie nichts zu verbergen hätten, ohne sich den langfristigen Folgen bewusst zu sein.

Damit wir uns noch dagegen wehren können ist es wichtig, dass mehr Menschen Bescheid wissen und sich eine eigene Meinung bilden können. Dafür kann jede*r Einzelne einen wichtigen Beitrag leisten.

Wenn auch Du etwas tun willst, dann geh raus und werde laut. Entwirf vielleicht einen eigenen Flyer und verteile ihn. Schreib einen Leserbrief an Zeitungen und Journalist*innen in deiner Nähe. Versuche deine örtliche Studierendenschaft auf das Thema aufmerksam zu machen. Gehe zu Stammtischen der Parteien oder sonstigen Vereinen in deinem Ort. Frage euren örtlichen Pastor oder das Lokalradio, ob sie nicht etwas dazu sagen möchten. Gründe einen Gesprächskreis zu dem Thema und lade alle oben genannten ein. Schreibe ein Lied oder Male ein Bild und geh damit in die Fußgängerzone. Male mit Kreide auf euren Marktplatz und berichtet von den Gefahren für die Meinungs-, Handlungsfreiheit und Demokratie.
Das sind nur einige Beispiele und wenn du dich mit ein paar Menschen hinsetzt dann werden euch noch viel mehr Sachen einfallen. Jede kleine Tat hilft, denn wir kämpfen gegen einen übermächtigen Gegner den wir nur alle gemeinsam bezwingen können.

Wir wissen, das ist sehr ermüdend und erfordert Kraft und Ausdauer. Doch auch kleine Dinge können riesige Wirkung entfalten.

Demokratie braucht Meinungsfreiheit.
Meinungsfreiheit braucht Privatsphäre.

Als Termin für die nächste Demonstration hat sich das Kölner #StopWatchingUs Bündnis auf Samstag, den 12. Oktober 26. Oktober geeinigt.

Jeder der bei den Vorbereitungen mithelfen möchte, ist herzlich eingeladen bei unseren wöchentlichen Bündnistreffen vorbeizuschauen. Wir hoffen, dass auch diesmal wieder andere Städte das Datum aufnehmen um eine bundesweite Protestwelle loszutreten.

Wir treffen uns jeden Donnerstag ab 19:00 Uhr

Chaos Computer Club Cologne (C4)
Heliosstr. 6a
50825 Köln

Wir freuen uns auf Euch!

Vielen Dank an alle, die trotz des schlechten Wetters gekommen sind um ein Zeichen gegen den Überwachungswahn zu setzten.
Wir sehen uns nächsten Samstag in Berlin zur Großdemonstration “Freiheit statt Angst”. Günstige Reisemöglichkeiten findet Ihr im Wiki des Ak-Vorrat und auf Demonstrare.de -Rock on!

Fotograf: Fabian Keil:

Auftaktkundgebung am Bahnhofsvorplatz:
Beginn 13:00 Uhr. Nach einem kurzen Auftritt des Songwriter-Duos AnyWay wird es Reden von unserem Bündnis und Bündnispartnern, sowie der Künstlerin Julia Scher geben. Aufgelockert wird das ganze von Poetry Slammer Sim Panse. Der Auftakt wird etwas über eine Stunde dauern.

Demozug:
Bahnhofsvorplatz – Komödienstr. – Zeughausstr. – vorbei am EL-DE-Haus* – Appelhofplatz – Neven Du Mont Str. – Breite Str. – Ehrenstr. – Hohenzollernring – Rudolfplatz

* am EL-DE-Haus (ehemaliges Foltergefängnis der Gestapo) werden wir langsam und schweigend vorbeiziehen.

Abschlusskundgebung am Rudolfplatz:
Neben unserem zweiten Poetry Slammer Michael Heide und weiteren Reden werden wir euch auch wieder ein “open mic” stellen.

Wir haben uns bei den Vorbereitungen viel Mühe gegeben, also seit kreativ, malt Plakate, bringt Freunde mit und geht mit uns auf die Straße: Gegen den Überwachungswahn und für die Wiederherstellung unserer Grundrechte!

Eine Bitte noch: Wir wollen nicht als Wahlkampfveranstaltung wahrgenommen werden, daher bitten wir euch, nur ein bis zwei Flaggen pro Partei mitzubringen. Wir hoffen Ihr habt Verständnis für diese Entscheidung.

https://youtu.be/8vu_d-x2i2Q