Auch wenn manche Leute Bitcoin und Kryptowährungen immer noch nicht als Geld betrachten, besteht kein Zweifel daran, dass digitale Währungen genauso praktikabel wie Bargeld sind. Dieser Artikel konzentriert sich darauf, wie Kryptowährungen gespeichert werden – eine häufige Frage für diejenigen, die mit digitalen Assets beginnen.

Kryptowährungen sind vollständig digital, das bedeutet, Anwender können diese nicht anfassen. Trotzdem muss das virtuelle Bargeld irgendwie aufbewahrt werden. Was ist also der beste Weg, um Kryptowährung zu speichern? Sind Kryptowährungsbrieftaschen sicher? Wie funktionieren Cryptocurrency Wallets? Hier finden interessierte Leser Antworten auf diese und andere wichtige Fragen.

Was ist eine Kryptowährungsbrieftasche?

Wie lassen sich Cryptocurrency Wallets genau definieren? Während wir normalerweise über das Ablegen von Bitcoin, Ethereum, Ripple und anderen Kryptowährungen sprechen, ist dies technisch falsch, da digitale Währungen virtuell sind und in keiner physischen Form existieren.

Aber auch hier muss das virtuelle Geld irgendwo aufbewahrt werden. Das ist die Aufgabe von Krypto-Geldbörsen. Eine Kryptowährungsbrieftasche ist eine Software zum Speichern von privaten und öffentlichen Schlüsseln, mit der der Benutzer seine Kryptowährungs-Assets einfach verwalten kann. Mit einer Blockchain-Brieftasche können Inhaber nicht nur Assets abspeichern, sondern auch ihre Kryptowährungssalden senden, empfangen und überwachen.

Wie funktionieren Cryptocurrency Wallets?

Cryptocurrency Wallets ähneln mobilen Banking-Apps, das System hinter dem Bildschirm unterscheidet sich jedoch erheblich. Kryptowährungen werden durch Blockchain-Technologie untermauert. Die Blockchain ist ein verteiltes öffentliches Hauptbuch, in dem Transaktionen unveränderlich aufgezeichnet werden.

Eine Kryptowährungsbrieftasche besteht aus einer Reihe privater und öffentlicher Schlüssel, die den Besitz eines digitalen Assets überprüfen und Nutzern die Möglichkeit geben, digitale Assets zu senden und zu empfangen. Ansonsten würden sich diese dauerhaft in einem Blockchain-Ledger befinden.

Bitcoin-Geldbörsen gelten als Eigentumsnachweis für BTC, die in der Bitcoin-Blockchain vorhanden sind. Nutzer können ihr virtuelles Geld mithilfe privater Schlüssel ausgeben, während der öffentliche Schlüssel für den Empfang digitaler Assets verwendet wird.

Das Grundprinzip ist folgendes: Der öffentliche Schlüssel ähnelt dem eigenen Bankkonto. Anwender geben es an Personen oder Unternehmen weiter, um Geld zu senden, während der private Schlüssel der PIN der Debitkarte oder des Bankkontopassworts entspricht. Diese Geheimcodes sind nur dem Anwender bekannt.

Welche Arten von Cryptocurrency Wallets gibt es?

Eine Crypto Wallet ist eine Kombination aus öffentlicher Adresse und privatem Schlüssel. Die Brieftaschen können basierend auf der Methode und dem Speicherort in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Es gibt drei Hauptarten von Blockchain-Wallets: heiße („hot“), warme („warm“) und kalte („cold“) Geldbörsen. Diese Unterscheidung bezieht sich ausschließlich auf die Internetverbindung. Hot Wallets sind immer mit dem Internet verbunden, während Cold Wallets offline bleiben. Warm Wallets haben Zugang zum Internet, bewahren das Geld jedoch in einer kalten Variante auf.

Für einige Benutzer scheinen Online-Geldbörsen anfälliger für Hacks und Diebstähle zu sein, aber sie sind auch sehr komfortabel und leicht zugänglich. Hier findet sich eine Übersicht über die verschiedenen Arten von Brieftaschen.

Hot & Warm Blockchain Wallets

Hot Blockchain Geldbörsen sind nicht nur ständig online, sondern steuern auch den privaten Schlüssel. Aber was benutzerfreundlich und bequem zu bedienen macht, macht sie auch anfällig für Diebstähle und Hacking.

Heiße Blockchain Wallets, die ständig online sind, sind schnell zu einem einfachen Ziel für Hacker geworden. Die meisten Kryptowährungsbörsen fallen in diese Kategorie. Aus diesem Grund wird dringend empfohlen, das virtuelle Geld auf dem Exchange-Konto zu belassen. Es sei denn, Nutzer verwenden Mittel für den aktiven Handel.

Wenn Anwender die Benutzererfahrung von Hot Wallets mögen, aber nicht eines Tages mit einem leeren Konto aufwachen möchten, sollten Nutzer ein warmes Wallet ausprobieren. Im Gegensatz zu den heißen Versionen halten diese Geldbörsen die meisten Gelder in einem kalten Speicher. Sie sind jedoch immer mit dem Internet verbunden und bieten einige benutzerfreundliche Plattformen.

Desktop-Krypto-Brieftasche

Eine Desktop-Brieftasche befindet sich, wie der Name schon sagt, auf einem Desktop. Die Desktop Wallet wird auf einen Computer oder Laptop heruntergeladen und kann nur dort aufgerufen werden, wo sie installiert ist.

Die meisten Desktop-Blockchain-Geldbörsen bieten ein gutes Maß an Sicherheit, können aber auch aufgebrochen werden. Wenn der Computer mit einem Virus infiziert ist, kann bereits etwas schiefgehen. Es besteht die Möglichkeit, dass Anwender ihr Geld verlieren, wenn sie keine Maßnahmen zur Minderung solcher Risiken ergreifen. 

Einer der Hauptvorteile ist, dass die Schlüssel auf der Festplatte gespeichert sind. Diese Krypto-Geldbörsen sind ideal für Händler, da sie ihr virtuelles Geld problemlos verwalten können, ohne das Gerät zu wechseln.

Mobile Krypto-Brieftasche

Mobile Wallets sind Apps, die Nutzer auf Mobilgeräten installieren. Der Hauptvorteil besteht darin, dass Anwender unterwegs auf ihr Guthaben zugreifen können. Das Senden, Empfangen, Speichern und Ausgeben ist so mit nur wenigen Klicks möglich.

Mobile Geldbörsen sind in der Regel benutzerfreundlich und vereinen mehrere Dienste in einer einzigen App. Dies macht sie zur perfekten Wahl für diejenigen, die erste Schritte in der Welt der Kryptowährungen unternehmen.

In der Regel halten mobile Krypto-Geldbörsen Geld im kalten Speicher, obwohl private Schlüssel nicht direkt unter der Kontrolle stehen. In einigen Ausnahmefällen können Unternehmen die privaten Schlüssel nach erfolgreicher Überprüfung der Identität bereitstellen.

Web-Krypto-Brieftasche

Die Web-Blockchain-Brieftasche ist browserbasiert. Mit anderen Worten, es wird nicht auf einem persönlichen Gerät gehostet. Dies bringt einige Vor- und Nachteile mit sich. Der Zugriff auf den Computer reicht beispielsweise nicht aus, um die Brieftasche zu hacken. Anwender schützen sich zusätzlich, wenn sie die Funktion „Passwort speichern“ nicht verwenden. Insgesamt erfordert der Zugriff auf eine Web-Brieftasche lediglich eine Internetverbindung und einen einfachen Desktop, Laptop oder ein mobiles Gerät.

Auf der anderen Seite sind Web Wallets erheblichen Sicherheitsbedrohungen ausgesetzt. Wer sich für eine Web-Geldbörse entscheidet, sollte auf eine Börse zurückgreifen, die Geld im kalten Speicher aufbewahrt. Das Crypterium Wallet ist beispielsweise zwar mobil, es steht jedoch auch eine Webversion zur Verfügung. Das bedeutet nicht, dass das Crypterium Wallet eine Hot Wallet ist, wie es von Exchange-Plattformen angeboten wird.

Hardware-Krypto-Brieftasche

Wie der Name schon sagt, ist eine Hardware-Brieftasche ein physisches Gerät, manchmal in Form eines USB-Sticks. Dieser kann sowohl private als auch öffentliche Schlüssel sicher speichern. Unter all den verschiedenen Arten von Wallets gelten Hardware-Geldbörsen als die sicherste Option zum Speichern von digitalen Währungen.

Hardware Wallets sind Berichten zufolge resistent gegen Computerviren. Die Verwendung einer Hardware-Brieftasche ist nicht kompliziert. Das Gerät muss lediglich an einen Computer mit Internetzugang angeschlossen werden. Danach werden der Betrag und die Währung ausgewählt und das Geld verschickt. Das Problem ist: Wer die Hardware verliert oder versehentlich darauf tritt, profitiert von dieser Variante nicht mehr.

Krypto-Brieftasche aus Papier

Brieftaschen aus Papier sind sehr einfach zu bedienen und versprechen ein hohes Maß an Sicherheit. Die sogenannte Paper Wallet gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Es kann sich entweder auf die gedruckte Version der privaten Schlüssel beziehen oder auf eine Software, die private und öffentliche Keys generieren kann, die der Anwender dann ausdruckt.

Nutzer erhalten Kryptowährungen, indem sie Geld an die ausgedruckte öffentliche Adresse senden. Anwender können außerdem virtuelles Bargeld aus Papiergeldbörsen überweisen, indem sie entweder einen QR-Code scannen oder ihre privaten Schlüssel manuell eingeben.

Ein Verkaufsargument von Papiergeldbörsen ist, dass Nutzer ihre Schlüssel nicht digital speichern. Hacker oder Computer-Malware können so nicht auf das Geld zugreifen. Trotzdem müssen auch bei dieser Variante Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Anwender müssen sicherstellen, dass sie niemand beim Erstellen des Schlüsselsatzes beobachtet. Sämtliche privaten Keys dürfen nicht an Orten abgelegt werden, die Wasser, Feuer oder Chemikalien ausgesetzt sind. Ein guter Rat ist, Paper Wallets zu laminieren und in einem Safe aufzubewahren. Anwender haben bereits berichtet, dass sie ihren Papierschlüssel in mehrere Teile geschnitten und an verschiedenen Orten abgelegt haben.

So werden Kryptowährungen sicher aufbewahrt

Da bisher über eine Milliarde US-Dollar an BTC gestohlen wurden, ist es wichtig, die Sicherheit in den Fokus zu rücken. Der Bedarf an sicheren Speicheroptionen war nie größer. Jede Bitcoin-Speicherlösung hat dabei ihre eigenen Vor- und Nachteile. 

Wenn es darum geht, private Bitcoin-Schlüssel sicher zu halten, werden Hardware Wallets allgemein als die sicherste Option angesehen. Hardware Wallets sind physische Sicherheitsdepots, die Kryptowährungen wie BTC, Ethereum und Ripple vor möglichen Angriffen schützen und gleichzeitig sicherstellen, dass Nutzer einfach auf ihr virtuelles Bargeld zugreifen können.

Hardware-Portemonnaies unterscheiden sich erheblich in Form, Funktion und Preis. Sie reichen von der günstigen Key Wallets über Bluetooth-Varianten bis hin zu hochpreisigen Coldcards.

Wie die meisten Kryptowährungs-Wallets verwenden Hardware-Wallets eine mnemonische Phrase, mit der sich die Wallet wiederherstellen lässt. Dies kann für den Fall verwendet werden, dass das Gerät verloren geht. Es ist eine der größten Sicherheitslücken für Hardware-Geldbörsen, da jeder, der die Wiederherstellungsphrase in die Hände bekommt, uneingeschränkten Zugriff auf die darin enthaltenen Mittel hat.

Dies hat zu ausgeklügelten Problemlösungen geführt, um die Wiederherstellungsphrase vor neugierigen Blicken zu schützen. Dazu gehören Schutzmaßnahmen wie das Schreiben in UV-empfindlicher Tinte unter einer Scheinphrase und sogar der Aufteilung der Wiederherstellungsphrase auf mehrere Schließfächer.

Software Wallets

Software Wallets sind eine der beliebtesten Methoden zum Speichern von digitalem Bargeld bei mobilen Benutzern. Mit dieser Variante können Nutzer eine Vielzahl von Kryptowährungen von verschiedenen mobilen Geräten aus verwalten. Es gibt auch Desktop-Versionen vieler Software-Wallets, mit denen Benutzer ihre eigenen privaten Schlüssel unter Linux, macOS und Windows verwalten können.

Zu den beliebtesten Bitcoin-Geldbörsen zählen Software Wallets wie Electrum, Jaxx Liberty und Exodus, die alle für Desktop- und mobile Betriebssysteme verfügbar sind. Selbst den sichersten Optionen fehlen jedoch einige der Sicherheitsfunktionen von Hardware-Wallets.

Um die Sicherheit mit einer Software Wallets zu maximieren, ist die Auswahl einer Brieftasche mit Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zu empfehlen. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass Anwender vor Viren, Keyloggern und anderer Malware geschützt sind, da diese private Schlüssel und Startphrasen herausfiltern können, wenn sie nicht blockiert werden.

Metal Wallets

Metallbrieftaschen sind physische Metallplatten oder -geräte, mit denen Wiederherstellungsphrasen, private Schlüssel und andere vertrauliche Informationen offline sicher gespeichert werden können. Da sie aus Metall gefertigt sind, sind sie von Natur aus feuerfest und korrosionsbeständig, während einige, wie Cryptosteel und Cypherwheel, auch bruchsicher sind.

Im Gegensatz zu den anderen Optionen in dieser Liste sind Metallbrieftaschen nicht für die tatsächliche Verwendung von Kryptowährungen ausgelegt. Sie dienen lediglich dazu, geheime Informationen haltbarer zu speichern als eine unsichere Papiergeldbörse. Sie sind robuster als selbst die widerstandfähigsten Hardware-Geldbörsen und verfügen über mehrere integrierte Schutzmechanismen. Diese Wallets sind am nützlichsten für die Langzeitlagerung an einem sicheren Ort. Mit einer Metal Wallet bekommen Diebe keinen sofortigen Zugriff auf virtuelle Gelder.

Es steht eine große Auswahl an Metal Wallets zur Verfügung. Die Preisspanne liegt zwischen 20 und 300 Euro. Geschickte Bastler können sich sogar selbst eine Metal Wallet herstellen.

Crypto Exchange

Kryptowährungsbörsen punkten mit zahlreichen Vorteilen, einschließlich des sofortigen Zugriffs auf Geldmittel sowie der Möglichkeit, das virtuelle Geld schnell gegen andere Kryptoassets einzutauschen. Im Vergleich zu anderen Methoden zum Speichern von Kryptowährungen gelten diese jedoch im Allgemeinen als unsichere Option. Laut einem Bericht des Blockchain-Analyseunternehmens Chainalysis aus dem Jahr 2019 wurden BTC im Wert von fast einer Milliarde US-Dollar aus diesen Exchange-Börsen gestohlen.

Diese Börsen sind außerdem verwahrungspflichtig. Das bedeutet, die Annahmestellen verwahren alle gespeicherten Gelder, sodass Benutzer keinen Zugriff auf ihre privaten Schlüssel haben. „Nicht dein Schlüssel, nicht dein Bitcoin“ ist jedoch ein gängiger Spruch unter Kritikern. Diese lehnen die Idee ab, ihr virtuelles Geld an einer Börse zu speichern. Natürlich ist anzumerken, dass bekannte Anbieter wie Gemini, Coinbase und Bittrex versichert sind, um Benutzer vor Bedrohungen wie Diebstahl und Cyberangriffen zu schützen.

Trotz ihrer Einschränkungen bleibt der Austausch eine äußerst beliebte Methode zum Speichern von Kryptowährungen, da sie in der Regel bequem und benutzerfreundlich sind.

Sie unterscheiden sich auch in ihrer Sicherheit, einschließlich der Verwendung von kalten Speichern und kontoseitigen Sicherheitsfunktionen. Sinnvoll ist, sich an Börsen zu halten, die einen kalten Speicher mit mehreren Signaturen verwenden und eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für Konten anbieten. Bei einigen Börsen können Nutzer zudem einen Hardwareschlüssel für 2FA verwenden, wodurch eine zusätzliche Sicherheitsebene entsteht.

Sind Kryptowährungsbrieftaschen sicher?

Es gibt keine universelle Antwort auf diese Frage. Alle Wallets sind bis zu einem gewissen Grad sicher. Das Sicherheitsniveau hängt dabei von mehreren Faktoren ab, wie dem Brieftaschentyp und dem Dienstanbieter.

Hot Wallets sind etwas riskanter, da sie immer eine Angriffsfläche für Hacker darstellen, während Offline-Wallets nicht angegriffen werden können. Natürlich kann das Risiko bei der Verwendung von Online-Geldbörsen mit sinnvollen Sicherheitsmaßnahmen erheblich reduziert werden:

  • ein Backup aufbewahren
  • die Wallet regelmäßig aktualisieren
  • die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) aktivieren

Wie wähle ich die beste Kryptowährungsbrieftasche aus?

Wer in Kryptowährungen investiert, sollte diese in einer passenden Brieftasche speichern. Es gibt viele Faktoren, die die Entscheidung für eine bestimmte Crypto Wallet beeinflussen. Dazu gehören die Anzahl der Token, die Art und Weise, wie die Brieftasche verwendet werden soll und auch das Wohnsitzland.

Eine Person, die über einen großen Vorrat an digitalen Währungen verfügt und diese lange halten möchte, sollte sich für eine Hardware- oder Papiergeldbörse entscheiden. Jemand, der stattdessen Kryptowährungen zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen verwenden möchte, ist mit einer mobilen Geldbörse besser dran. Letztendlich sollte die Wallet ein Gleichgewicht zwischen Komfort und Sicherheit darstellen.

Erste Überlegungen zur passenden Crypto Wallet

Eine Krypto-Brieftasche wird verwendet, um mit einem Blockchain-Netzwerk zu interagieren. Die drei Haupttypen von Crypto Wallets sind Hardware-, Software- und Papiergeldbörsen. Diese lassen sich anhand ihrer Funktionsweise weiter in Hot, Warm und Cold Wallets einteilen. Softwarebasierte Geldbörsen sind zugänglicher und bequemer, während Hardware-Brieftaschen am sichersten sind. Papiergeldbörsen werden auf Papier ausgedruckt. 

In Wirklichkeit speichern Krypto-Geldbörsen nicht die Währung, sondern dienen als Werkzeug für die Interaktion mit der Blockchain. Sie generieren die erforderlichen Informationen, um Geld über Blockchain-Transaktionen zu empfangen und zu senden.

Die Informationen umfassen Paare von privaten und öffentlichen Schlüsseln. Basierend auf diesen Keys wird eine alphanumerische Kennung als Adresse generiert. Im Wesentlichen gibt diese Adresse den Ort an, an den Münzen an die Blockchain gesendet werden können. Sie kann geteilt werden, um Geld zu erhalten, aber private Schlüssel dürfen niemals weitergegeben werden. Der private Key kann in jeder Brieftasche für den Zugriff auf die Kryptowährung abgelegt werden. Solange der private Schlüssel bekannt ist, kann von jedem Gerät auf Geldmittel zugegriffen werden. Außerdem werden Münzen nur von einer Adresse zur anderen übertragen, ohne die Blockchain zu verlassen.

Hot vs. Cold Wallets

Die Internetverbindung definiert eine Wallet in Bezug auf heiß oder kalt. Hot Wallets sind mit dem Internet verbunden und daher weniger sicher und risikoreicher, aber benutzerfreundlich. Cold Wallets hingegen werden offline gespeichert und erfordern keine Internetverbindung. Dadurch wird die Sicherheit verbessert und das Risiko verringert. Wie in einem Tresor können größere Geldsummen aufbewahrt werden als in einem Portemonnaie. 

Heiße Geldbörsen werden eher für tägliche Transaktionen und Cold Wallets für längerfristige Bestände verwendet. Hot Wallets sind einfach einzurichten und die Gelder sind schnell verfügbar. Händler nutzen sie bequem. Kalte Geldbörsen sind sicher vor Hackern. Als Schutzmethode wird nur ein kleiner Prozentsatz in heißen Geldbörsen gespeichert, während direkt von den Cold Wallets aus gehandelt werden kann.

Welche Vorteile bieten Hardware Wallets?

Hardware Wallets sind Hardwaregeräte, die öffentliche Adressen und Schlüssel einzeln verarbeiten. Diese Wallet sieht aus wie ein USB mit OLED-Bildschirm und Seitentasten. Es ist ein batterieloses Gerät und kann mit dem PC verbunden und von nativen Desktop-Apps aufgerufen werden. Sie sind sicherer als Hot Wallets und benutzerfreundlicher als Paper Wallets. Hardware Wallets sind in verschiedenen Formen erhältlich und bieten ein angemessenes Maß an Kontrolle. 

Wann lohnt sich eine Paper Wallet?

Diese Wallet ist eine physisch gedruckte QR-codierte Brieftasche. Einige Brieftaschen ermöglichen das Herunterladen des Codes, um offline neue Adressen zu generieren. Sie sind nicht anfällig für Hacker, aber die hohe Zahl an Fehlern hat sie gefährlich gemacht. Ein Problem ist, dass keine Teilmittel gesendet werden können. Aus diesem Grund können Anwender sie nicht wiederverwenden. Früher waren sie sehr beliebt für die kalte Speicherung, aber nicht, nachdem Hardware-Geldbörsen auf den Markt gekommen waren. Alles in allem können Paper Wallets sinnvoll sein, wenn zusätzlich strenge Sicherheitsvorkehrungen bestehen.

Was ist bei Desktop-Geldbörsen zu beachten?

Dies sind installierbare Softwarepakete, die für Betriebssysteme verfügbar sind und mit der Zeit immer beliebter werden. Antivirus-Software ist erforderlich, da ein mit dem Internet verbundenes System grundlegende Sicherheitsprobleme aufwirft. Anstatt Kryptowährungen an einer Börse zu halten, sollten Desktop-Wallets eine sichere Alternative sein. Tatsächlich sind sie die drittsicherste Methode zum Speichern von Kryptowährungen und die beste Methode für die Lagerung in einem vollständig sicheren System. Sie sind einfach zu bedienen, bieten Datenschutz, Anonymität und beziehen keine Dritten ein. Eine regelmäßige Sicherung des Computers ist erforderlich.

Welche Vorteile bieten Web Wallets?

Wie der Name schon sagt, greifen Internetbrowser auf diese Brieftaschen zu. Die privaten Schlüssel befinden sich in einigen Web-Wallets und sind anfällig für DDOS-Angriffe. Sie können gehostet oder nicht gehostet werden. Nicht gehostet wird bevorzugt, da Anwender immer die Kontrolle haben. Sie sind die am wenigsten sicheren Geldbörsen. Web Wallets sind ideal für kleine Investitionen und ermöglichen schnelle Transaktionen.

Anwender können die geeignete Crypto Wallet ganz nach ihren Wünschen auswählen. Alle Brieftaschen haben gemeinsam, dass sie regelmäßig gesichert und nur mit der neuesten Technik verwendet werden sollten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here